Seiten

  • Startseite
  • Impressum
  • Inhalt
  • MINT
  • Sprache
  • Soziales
  • Geist
  • Kunst
  • Gemischtes
  • Gedichte

Freitag, 12. August 2016

Relikt aus vergangenen Zeiten
 Relic of bygone times


DeutschEnglish

For good results in the development of the political work in the ground organisation

district savings bank

B e e r
Secretary
for Economic Policy




Neustrelitz, 30/10/1973

Von meinem Urlaub in der Nähe des mecklenburgischen Neustrelitz’ habe ich ein Buch mitgebracht, dass auf dem Dachboden einer Dorfkirche zwischen lauter anderen Büchern versteckt war und alt genug ist, dass es noch nicht mal eine ISBN hat. Ich habe keine Ahnung, wem es früher gehört hat oder wie es dorthin gekommen ist, aber vorne lag der oben eingescannte Zettel drinne. Offensichtlich wurde das Buch als Auszeichnungspreis übergeben; und zwar von Sekretär Beer, den ich nach einer Google-Recherche als den DDR-Politiker Ernst-Walter Beer (1910 – 1980) ausmachen konnte. Ich habe einen kleinen Lebenslauf dieses mir bis dato unbekannten Mannes zusammengestellt:

      1910
Geburt in Thein, damals Habsburgermonarchie, später ČSR

      1927
Beitritt zur DSAP

      1928
Beitritt zur KPČ

   ab 1938
Wehr-/Kriegsdienst und Verwundung im 2. Weltkrieg

 nach 1945
Neubauer

      1948
Beitritt zur DBD

 1949-1952
DBD-Landesvorsitzender in Mecklenburg

 1950-1952
Landesminister ohne Geschäftsbereich

   ab 1952
stellv. Vorsitzender des Rates des Bezirkes Neubrandenburg

 1952-1955
DBD-Vorsitzender des Bezirksvorstandes Neubrandenburg

   ab 1954
Mitglied des Bezirkstages Neubrandenburg

      1956
Parteiaustritt aufgrund nachgewiesener NS-Vergangenheit

    später
Flucht nach Westdeutschland

      1980
Tod in Stahnsdorf

Quellen: Wikipedia und MV-Data. Die biografische Datenbank.

Warum? Weil ich es erstaunlich finde, wie uns Überbleibsel von Früher dazu bringen können, auch die kleineren historischen Begebenheiten und insbesondere Einzelschicksale nachzulesen. Natürlich wäre die Geschichte des früheren Buchbesitzers auch mal sehr spannend.

I brought a book with me from my vacation nearby the Mecklenburgian Neustrelitz, which was hidden under the roof of a village’s church in-between a lot of other books and is old enough to even not have an ISBN. I have no idea, who was its owner or how it came to that place, but inside there was the scanned slip of paper from above. Apparently, the book was handed over as a honouring prize; namely by Secretary Beer (IPA: be:r, not bɪə), whom I could identify as the GDR politician Ernst-Walter Beer (1910 – 1980). I constructed a little curriculum vitae of this man, who was unknown to me till today:

      1910
birth in Thein, at that time Habsburg Monarchy, later ČSR

      1927
joining the DSAP

      1928
joining the KSČ

since 1938
military/war service and wounded in World War II

after 1945
new farmer

      1948
joining the DBD

 1949-1952
DBD state chairman in Mecklenburg

 1950-1952
state minister without portfolio

since 1952
deputy chairman of the district council in Neubrandenburg

 1952-1955
DBD chairman of the district executive in Neubrandenburg

since 1954
member of the district assembly in Neubrandenburg

      1956
leaving the party due to ascertained Nazi background

     later
escape to West Germany

      1980
death in Stahnsdorf

Sources: Wikipedia and MV-Data. The biografic Database.

Why? Because I think it is amazing, how leftovers of former times can make us look up the smaller historical incidents and especially individual life stories, too. Of course, the story of the former book owner would be very intersting as well.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen