Seiten

  • Startseite
  • Impressum
  • Inhalt
  • MINT
  • Sprache
  • Soziales
  • Geist
  • Kunst
  • Gemischtes
  • Gedichte

Dienstag, 29. September 2015

Andorische Erwartungswerte


Deutsch

Nach­dem im Urlaub fleißig Legen­den von An­dor ge­spielt wurde, ein kurzer Bei­trag dazu ...
Die Stärke des Dra­chens wird mit drei schwar­zen Würfeln (6, 8, 8, 10, 10, 12) erwürfelt. Dabei wer­den glei­che Zah­len addiert und es wird der höchstmögli­che Wert genommen. Zum Bei­spiel ha­ben die Würfe (6, 6, 10) und (8, 8, 8) die Wer­te 12 und 24. Da man den Erwar­tungs­wert dabei nicht so leicht mit Zet­tel und Pa­pier aus­rech­nen kann, habe ich ein Pro­gramm ge­schrie­ben, dass den Erwar­tungs­wert be­stimmt. (Die­ser hätte uns natürlich beim Bekämpfen des Dra­chens mehr genützt als im Nach­hin­ein, aber jetzt gibt es ihn we­nigs­tens für zukünftige Schlach­ten.) Die Funktionen value1(u, v, w, x, y, z), value2(u, v, w, x, y, z) und value3(u, v, w, x, y, z) be­rech­nen den Erwar­tungs­wert für das Werfen von ei­nem, zwei und drei glei­chen Würfeln mit den übergebe­nen Au­genzah­len und ge­ben diesen aus.
AugenzahlenEW1EW2EW3
Normaler Würfel(1, 2, 3, 4, 5, 6)3,55,16,3
Weißer Würfel(4, 5, 5, 6, 6, 7)5,57,610,0
Schwarzer Würfel(6, 8, 8, 10, 10, 12)9,012,616,5


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen