Seiten

  • Startseite
  • Impressum
  • Inhalt
  • MINT
  • Sprache
  • Soziales
  • Geist
  • Kunst
  • Gemischtes
  • Gedichte

Dienstag, 20. Januar 2015

Per pöstlichem Pa(c)kete


Deutsch

Im­mer die­ser Recht­schreibärger mit Packe­ten und Päck­chen! Oder war es an­ders­her­um: … mit Pa­ke­ten und Päkchen!? Hach, die­se deut­sche Spra­che mit ih­ren schwie­ri­gen Wörtern! Auf Eng­lisch ist man we­nigs­tens kon­se­quent und schreibt packet und packa­ge. Natürlich sind die bei­den Wörter ver­wandt. Warum dann die un­ter­schied­li­che Schrei­bung? Nun, bei Päck­chen han­delt es sich um ein Erb­wort und bei Pa­ket um ein Lehn­wort (so­wie bei Packa­ge um ein Fremd­wort). Ers­te­res ist ein De­ri­vat von Pack und Zwei­te­res ei­ne Ein­deut­schung von paquet (so­wie Letz­te­res ein An­g­li­zis­mus). Noch ein­mal die Klas­si­fi­zie­rung:
  • Erb­wort: von der früher­en Sprach­stu­fe über­nom­me­nes d. h. ge­erb­tes Wort.
  • Lehn­wort: aus ei­ner an­de­ren Spra­che über­nom­me­nes und in Aus­spra­che, Schrei­bung und Fle­xi­on an­ge­pass­tes d. h. ent­lehn­tes Wort.
  • Fremd­wort: aus ei­ner an­de­ren Spra­che über­nom­me­nes und nicht­an­ge­pass­tes d. h. als fremd emp­fun­de­nes Wort.
Auch wis­sens­wert: Das deut­sche Post­we­sen war früher kom­plett auf Französisch. Dann kam die Zeit des Deut­schen Sprach­pu­ris­mus und un­ter Hein­rich von Ste­phan wur­den vie­le französi­schen Fachwörter durch deut­sche er­setzt (im 19. Jh.). Der Post ist übri­gens ver­wandt mit die Post und bei­des mit Po­si­ti­on.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen