Seiten

  • Startseite
  • Impressum
  • Inhalt
  • MINT
  • Sprache
  • Soziales
  • Geist
  • Kunst
  • Gemischtes
  • Gedichte

Dienstag, 8. April 2014

Sie hing, denn ich hängte sie –
Der Hang zum Hängen drängte mi'.

Wenn sich der Rechner schon wieder aufgehangen hat, wenn der Urteilsvollstrecker den Straftäter erhing oder wenn wir zusammen im Klub abhängten, dann ist wieder einmal verkehrte Welt. Warum? Weil hier zwei Verben durcheinandergewürfelt werden, die nur scheinbar gleich sind:
  1. hängen, hängte, gehängt (regelmäßig) und
  2. hängen, hing, gehangen (unregelmäßig)
Tatsächlich besteht im korrekten Gebrauch aber ein Unterschied. Ersteres Verb muss verwendetet werden, wenn ein Objekt irgendwie gehängt wird; zweiteres muss verwendet werden, wenn ein Objekt irgendwie von selbst hängt.
  1. Ich hängte die Wäsche auf die Leine.
  2. Die Wäsche hing auf der Leine.
Und so heißt es richtig: Der Rechner hat sich aufgehängt, der Urteilsvollstrecker erhängte den Straftäter und wir hingen zusammen im Klub ab.



When the computer again has hanged up, when the enforcer of a judgment hung the offender or when we hanged out together in the club, then it's looking-glass world. Why? Because here two verbs which are only seemingly equal are jumbled up:
  1. to hang, hanged, hanged (regular) and
  2. to hang, hung, hung (irregular)
Indeed a difference exists in the correct using. The former verb must be used if an object somehow is getting hanged; the latter one must be used if an object somehow is hangig automatically.
  1. I hanged the laundry onto the line.
  2. The laundry hung on the line.
And so one say in the right way: The computer has hung up, the enforcer of a judgment hanged the offender and we hung out together in the club.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen