Seiten

  • Startseite
  • Impressum
  • Inhalt
  • MINT
  • Sprache
  • Soziales
  • Geist
  • Kunst
  • Gemischtes
  • Gedichte

Sonntag, 26. Januar 2014

Das Wort "Nacht" / The word "night"

Das Substantiv "Nacht" ist leicht auf die urindogermanische Wortwurzel *nókʷts in derselben Bedeutung zurückzuführen. Weil die germanische Etymologie dem einen oder anderen zu langweilig ist, folgt noch die chinesische: Das Zeichen 夜  ("Nacht") setzt sich aus dem Lautträger 亦  und dem Sinnträger 夕  in der Bedeutung "Abend(dämmerung)" zusammen. In der Poesie wird gerne der Hyperlativ "schwärzeste" hinzugefügt, um hervorzuheben, dass es sich nicht um eine stinknormale Nacht handelt. In SMSs und im Internet wird "Nacht" oft durch "N8" ersetzt, s. "gN8" für "gute Nacht".
Bei mir zu Hause wünscht man sich übrigens: "Guds Nächtlé!"

The noun "night" can easily traced back to the Proto-Indo-European word root *nókʷts in the same meaning. Because the Germanic etymology is too boring to one or two, even the Chinese one follows: The sign 夜  ("night") is composed out of the phonetic 亦  and the semantic 夕  in the meaning of "evening/dusk". In poetry it is liked to add the hyperlative "blackest" to emphasize, that it is not about a boringly normal night. In SMSes and on the internet "night" often is replaced through "n8", see "gn8" instead of "good night".
Incidentally at my home one wishes: "Guds Nächtlé!"

1 Kommentar:

  1. Denn in ihr ist sie gefangen, die Sehnsucht nach Vergessen und Neuerwachen; das Verlangen, die Ewigkeit in Händen zu halten. Die erhabene Weite des samtigen Schwarzes ertränkt jeden Zweifel und ruft doch neue hervor. Wo Ewigkeit endet, beginnt die Unendlichkeit.

    Bei mir ist es "Guts Nächtle" ;)

    AntwortenLöschen